WomEn Puls

Karriereförderung von Frauen im öffentlichen Dienst

Ein Kooperationsprojekt mit PartnerInnen aus Österreich (Steiermark und Burgenland) und aus Ungarn (Komitate Zala und Vas)

WomEn-Puls ATHU116 Project co-funded by European Union funds (EFRE)

Frauen stehen aufgrund ihres sozialen Geschlechtes – Genderrolle - in den unterschiedlichen Lebensphasen vor besonderen beruflichen Herausforderungen.

Im Projekt WomEn-Puls wird auf diese Herausforderungen eingegangen mit dem Ziel, die Karrierechancen von Frauen im öffentlichen Bereich zu steigern. Dabei liegt der Fokus – neben Frauen und deren Rahmenbedingungen – auch auf den Strategien, Strukturen und Kulturen von Organisationen.

Projektspezifische Ziele

• Entwicklung eines bilateralen Weiterbildungsprogrammes zur Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern auf allen Ebenen durch die Erarbeitung eines Toolkits zur Kompetenzentwicklung.

• Sensibilisierung von DienstgeberInnen und DienstnehmerInnen in Bezug auf die Gleichstellung von Frauen und Männern auf allen Ebenen, Stärkung des Genderaspektes durch die Umsetzung von gemeinsamen Weiterbildungen.

• Schaffung einer grenzüberschreitenden, strategischen institutionellen Kooperation in Bezug auf das Thema. In der ersten Phase des Projektes wird eine Erhebung mit folgenden Schwerpunkten durchgeführt:

• Befragung von Dienstnehmerinnen (Vertragsbedienstete, Beamtinnen) in unterschiedlicher Lebenssituation/Alter.

• Befragung von Führungskräften, EntscheidungsträgerInnen und relevanten AkteurInnen zur Gleichstellung von Frauen und Männern in ihren jeweiligen Organisationen/Abteilungen.

• Kennenlernen von Best Practice Beispielen zum Thema Gender Mainstreaming im öffentlichen Dienst und der Privatwirtschaft.

• Ausblick auf EU-Ebene.

 

In der zweiten Phase des Projektes wird auf Basis der Ergebnisse der Erhebung ein Ausbildungsprogramm (Toolkit) entwickelt:

• Das Toolkit wird mit zielgruppenspezifischen Sensibilisierungsaktivitäten ergänzt.

• Als Ergebnis dieser Maßnahmen wird die Arbeitsmarktlage und Gleichstellung von Frauen im öffentlichen Dienst verbessert, ihre Aufstiegschancen erhöht.

• Um die entwickelten Ergebnisse langfristig nachhaltig anwenden zu können wird ein grenzüberschreitendes institutionelles Netzwerk mit einem Strategiepapier bzw. mit einem Aktionsplan etabliert.

 

Mag.a Ester Passoni & Roland Molnár, Projektkkordinatoren

Mail: ester.passoni(AT)frauen-opatroland.molnar(AT)frauen-opat

Tel: 02612-42790