FEMskill

Verbesserung der Wirtschaftslage von Unternehmerinnen in der österreichisch-ungarischen Grenzregion.

Projektzusammenfassung

Zahlreiche nationale und internationale Recherchen und Studien haben die Bedeutung von Unternehmerinnen im Wirtschaftsleben hervorgehoben.

Obwohl die Zahl der Unternehmerinnen leicht im Steigen ist, stoßen sie bei der Gründung und Führung eines Unternehmens in der Regel auf mehr Schwierigkeiten als Männer. Klassisch ist jedoch die Unterrepräsentation von Unternehmerinnen in der Wirtschaft. Zu den typischen Schwierigkeiten zählen u.A.: Zugang zu Finanzierung, Trainings, Vernetzung und Vereinbarkeit von Unternehmen und Familie, die im Programmbereich eine wichtige Rolle spielen.


In den letzten Jahren wurden verschiedene Initiativen ins Leben gerufen, um Unternehmerinnen zu unterstützen, jedoch gibt es nach wie vor kein spezifisches Weiterbildungs- oder Förderprogramm, das die wirtschaftliche Situation und Kompetenzentwicklung von Unternehmerinnen im Programmbereich verbessert, wobei spezifisch auf die AT-HU Grenzregion eingegangen wird und Entwicklungsaussichten angeregt und erweitert werden.

In diesem Projekt wird eine komplette, von einem Multimodul-Trainingsprogramm unterstützte Mentoring-Methodik verwendet, die zuvor von einem internationalen Konsortium - mit beiden HU PP - entwickelt wurde.

Durch ihre Umwandlung in eine grenzüberschreitende Struktur wird eine aktualisierte Mentoring-Methodik mit dem Fokus auf der Lösung der spezifischen Herausforderungen der Grenzregion entwickelt. In 2 Mentoring-Wirkungsbereichen werden dann die Rekrutierung, Vorbereitung und der Aufbau bilateraler Beziehungen durchgeführt.

Das Besondere daran ist, dass die Ergebnisse auf bilateraler Ebene mehrmals zusammengefasst und genutzt werden. Mit den Teilnehmerinnen des Mentoring-Programms und den PP als Gründungsmitglieder wird die grenzüberschreitende Gemeinschaft FEMskill gegründet und ihre Online-Plattform eingerichtet.

Die Kommunikationsaktivitäten werden durch Sensibilisierungsmaßnahmen im Thema Unternehmerinnen und Frauen in der Wirtschaft vervollständigt.

 

Übergeordnetes Projektziel

Verbesserung der Wirtschafts-/Marktlage von Unternehmerinnen in der österreichisch-ungarischen Grenzregion durch grenzüberschreitende Durchführung des gemeinsamen „Kompetenzentwicklungs-Mentoring“ und Aufbau einer bilateralen Gemeinschaft.

 

Förderprogramm:INTERREG V-A Österreich-Ungarn

Projekttitel: Verbesserung der Wirtschafts-/Marktlage von Unternehmerinnen durch gemeinsames Mentoring und Aufbau einer bilateralen Gemeinschaft

Projektakronym: FEMskill

Projektnummer: ATHU127

Projektlaufzeit: 36 Monate (01.01.2020 - 31.12.2022)

 

Projektpartner:

LP1 - Stiftung für Wirtschaftsentwicklung Kisalföldi (Lead Partner)

PP2 - Industrie- und Handelskammer des Komitats Győr-Moson-Sopron

PP3 - Dachverband burgenländischer Frauen-, Mädchen- und Familienberatungsstellen

 

Gesamtbudget des Partners:  € 175.000

Finanzierungsbeiträge: 85% EFRE Kofinanzierung (€ 148.750),
15% Eigenmittel (€ 26.250)

 

Logo_Femskill.jpg