Ausgangssituation

Das Frauenberufszentrum Oberpullendorf – FBZ – ist ein Pilotprojekt der Frauenberatungsstelle Oberpullendorf, der LGS des AMS Burgenland und der RGS Oberpullendorf und wird zu 100 % vom AMS finanziert.

Aufgaben des FBZ

Das Frauenberufszentrum Oberpullendorf bietet Information und Beratung über Ausbildungsmöglichkeiten, Jobchancen und die aktuelle Arbeitswelt, regional und überregional, an und unterstützt Frauen auf dem Weg in den Arbeitsmarkt.

  • Clearingberatung
  • Laufbahnberatung
  • Orientierungs-Workshops
  • Kompetenzanalyse

Bildung ist ein Schlüsselfaktor für Erfolg im beruflichen wie im privaten Leben.

Aus- und Weiterbildung bedeutet rein fachliche Qualifizierung einerseits, und den Erwerb von Schlüsselkompetenzen, wie etwa Selbst- und Zeitmanagement andererseits.

Die Weiterentwicklung persönlicher Kompetenzen stellt auch eine Erweiterung des Handlungspotenzials dar.

START UP  -  Arbeitssuche & Wiedereinstieg

Start Up ist ein niederschwelliges arbeitsmarktpolitisches Beratungs- und Betreuungsangebot der Frauenberatungsstelle Oberpullendorf. Es unterstützt und begleitet Frauen und Mädchen, die Arbeit suchen oder sich beruflich verändern möchten.

Start Up richtet sich an Frauen, die an einer Weiterbildung kein Interesse haben, sei es aufgrund ihres Alters (50+), intellektueller Schwächen, Ängsten, Krankheiten oder dem dringenden Wunsch, einen Job zu finden, dabei aber noch Hindernisse beseitigen müssen (Kinderbetreuung, Mobilität, Pfändungen, Pflege, etc.)

Junge Frauen, die trotz verschiedenster Maßnahmen noch nicht am Arbeitsmarkt Fuß fassen konnten, sind eine weitere Zielgruppe für Start Up.

 

In Einzelberatungen, Laufbahncoaching und Aktivgruppen werden ältere und jüngere Frauen bei der Arbeitsuche unterstützt:

  • 14-tägige Treffen der Aktivgruppen unter wechselnden Themen (Bewerbungstraining, Motivation, Einstellungstests, Lerntyp, Erscheinungsbild, Ressourcenbestimmung, etc.)
  • Die Treffen der Aktivgruppe finden in der Frauenberatungsstelle statt (immer Montag vormittags)
  • Laufbahncoaching als zusätzliche Möglichkeit der intensiven Einzelberatung
  • Bewerbungscoaching (Aktualisierung der Bewerbungsunterlagen)
  • Finanzcoaching zur Abklärung oder Lösung etwaiger finanzieller Probleme
  • Betriebskontakte zur Vermittlung von Praktika und Arbeitsplätzen

Start Up legt besonderes Augenmerk auf Frauen am Ende der Berufslaufbahn, denen nur mehr wenige Jahre bis zur Pension fehlen.

Begleitend wird regelmäßig Öffentlichkeitsarbeit für Start Up geleistet (Pressekonferenz, Website, Programmaussendung). Die Firmenkontakte zur Vermittlung von Praktika und Arbeitsplätzen werden aktiviert.

Schlechte oder gar keine Berufsausbildung vermindert die Chancen der Frauen und Mädchen, speziell in ländlichen Regionen wie der unseren, eigene Existenzen zu gründen, gleichzeitig ist ein eigenständiges Einkommen oft auch wirtschaftlich notwendig, um die Existenz der Familien bzw. Einzelpersonen zu sichern.

Durch das Projekt Start Up und die damit verbundene Zusammenarbeit mit dem AMS werden die Klientinnen in ihrer Entwicklung zu einem eigenständigen, selbstbestimmten Leben gefördert.

Unsere Arbeitsgrundsätze

  • Vielfältigkeit der Angebote
  • ganzheitlicher Beratungsansatz
  • freiwillige Inanspruchnahme der Angebote der Beratungsstelle
  • Einhaltung des Datenschutzgesetzes

Information & Anmeldung:

Sabine Hoschopf 0664/5021957 oder 02612/42790

Montag - Donnerstag 8.00 - 15.00 Uhr, Freitag 8.30 - 13.00 Uhr

FiT - FRAUEN IN HANDWERK & TECHNIK

  • Information über technisch-handwerkliche Ausbildungen im Burgenland

  • Einkommensunterschiede werden abgebaut

  • Qualifizierung in einem nichttraditionellen Berufsfeld (Lehrabschluss)

  • Besserer Zugang zu technischen – auch zukunftsträchtigen Berufen - wird ermöglicht

  • Perspektivenerweiterung – Unterstützung bei Aufnahme eines technischen Studiums

 

Jede Teilnehmerin hat die Möglichkeit in verschiedenen Bereichen praktische Erfahrungen zu sammeln. Angeleitet durch Fachtrainerinnen werden Materialien, Werkzeuge und Maschinen kennen gelernt, ausprobiert und einfache Werkstücke angefertigt.

Um einen Prozess der Bewusstseinsveränderung und -bildung voranzutreiben, sollen durch die Maßnahme FiT – Frauen in Technik Frauen die Möglichkeit zur Orientierung und zum Kennlernen der handwerklichen/technischen Berufsfelder bekommen.

UnternehmerInnen können durch die Anstellung von Frauen besonders in technischen und handwerklichen Bereichen Vorteile erzielen:

  • Diversity-Ansatz: unterschiedliche Problemlösungsstrategien von Frauen und Männern sind für jedes Unternehme von Nutzen
  • Positiver Einfluss auf das Arbeitsklima: durch heterogene Teams sinkt das Aggressionspotential
  • Entgegenwirken des Fachkräftemangels in technischen Berufen
  • Erhöhung des Wettbewerbsvorteils durch positives Firmenimage und Signalwirkung in der Öffentlichkeit

 

SOZIALPÄDAGOGISCHE BEGLEITUNG

● Coaching: Persönliche Orientierung , Perspektivenklärung, Ressourcenerhebung

● Beratung: Mobilität, Betreuungspflichten, finanzielle u. rechtliche Belange

● FiT Workshops im FBZ: Information im Frauenberufszentrum 02612/42790

 

Sonja Javorics – FiT Südburgenland

Tel. 0664/9264342   E-Mail: sonja.javorics(AT)frauen-opat

Diana Geßele – FiT Mittel- und Nordburgenland

Tel. 0664/6567661   E-Mail: diana.gessele(AT)frauen-opat

Information & Anmeldung

Frauenberufszentrum Oberpullendorf, Sabrina Tiewald Tel. 02612/42790
AMS Oberpullendorf, Tel. 02612/42318
AMS Mattersburg, Tel. 02626/63106
AMS Eisenstadt, Tel. 05/0904140

Finanziert durch das Arbeitsmarktservice AMS

www.ams.at/bgld/service-arbeitsuchende/angebote-frauen